Weihnachten in Japan

oder
Warum man sich am 24. als Single besser nicht aus dem Haus bewegt

Weihnachten ist die Zeit für Familie und Besinnlichkeit. Zumindest in Europa und Amerika. Im Land der aufgehenden Sonne dagegen sieht es komplett anders aus. Da wird Weihnachten sehr romantisch mit dem Freund oder der Freundin in trauter Zweisamkeit verbracht.
Um das zu verstehen muss man wissen, dass in Japan nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung christlich ist, das Fest für sie also keine religiöse Bedeutung hat.
Aber da die Japaner alles Ausländische überaus faszinierend finden und sehr gerne haben, wird das Fest der Geburt Christi auch bei ihnen gefeiert.
Wenn auch etwas…okay, sehr anders als bei uns.

Folge einfach Miyuki aus Japan und Anna aus Österreich durch ihr Weihnachten und lass dir von ihnen erzählen wie ihr typischer Tag aussieht.

 

7:00

Japanese

Der Tag in Japan beginnt früh. Nach dem Frühstück geht es für Miyuki, sowie viele andere Japaner, ab durch den morgendlichen Stoßverkehr in der U-Bahn zur Arbeit.

Austrian

Währenddessen in Österreich: der 24.12. ist zwar kein Feiertag, aber meist arbeitsfrei. Vor ca. 9 Uhr tut sich hier gar nichts. Bei der Kälte draußen ist es im warmen Bett aber auch viel schöner!

 

10:00

Austrian

Annas Tag beginnt voller Vorfreude und mit einem Frühstück aus selbstgebackenen Weihnachtskeksen. Die gibt es später zur Jause zwar auch, aber man kann zu Weihnachten nie genug Kekse essen.

11:00

Japanese

In Japan wird hart gearbeitet, an Festtagsstimmung ist gerade nicht zu denken, es ist ein Arbeitstag wie jeder andere.

Austrian

Bei Anna ist es an der Zeit den Weihnachtsbaum zu schmücken. Die ganze Familie hilft mit, glitzernde Kugeln, Sterne aus Stroh, kleine Engelchen und kunstvolle Schokoladefigürchen werden an den Baum gehängt. Ganz zum Schluss das tollste Stück von allen, sorgsam in einer Schachtel verpackt wo es das Jahr über auf diesen besonderen Moment wartet: die Christbaumspitze.
Nun ist der Baum komplett und der ganze Raum erstrahlt festlich in weihnachtlichem Glanz.

17:00

Japanese

Im fernen Japan erwartet Miyuki sehnlich das Ende des Arbeitstages. Noch eine Stunde bis Schluss! Langsam macht sich auch bei ihr die Freude auf den Abend breit.

Austrian

Hierzulande trudelt nach und nach die Familie ein. Die Türglocke klingelt immer wieder, zuerst die Großeltern, Tanten, Cousins und Cousinen, Annas Haus füllt sich mit Gelächter und dem Duft der Kekse und Kuchen die von den Gästen mitgebracht wurden, und sich nun am festlich gedeckten Tisch stapeln.
Kerzen werden angezündet, Geschenke unter den Baum gelegt und die vielen weihnachtlichen Bäckereien bei der gemeinsamen Jause genüsslich verzehrt.

18:00

Japanese

Feierabend! Miyuki kann es kaum erwarten ihren Freund zu treffen. Sie weiß, dass er sich etwas ganz besonderes für sie ausgedacht hat und die Vorfreude darauf ist groß.
Am Weg zum Treffpunkt bekommt sie noch eine SMS von ihrer Freundin Himiko: „Makoto hat mich auf ein Weihnachtsdate eingeladen! Ich kann dir gar nicht sagen wie sehr ich mich freue!“ Miyuki muss grinsen, sie freut sich für ihre Freundin.
In Japan ist es sehr wichtig zu Weihnachten ein Date zu haben, jeder der an dem Tag ohne Freund oder Freundin ist, ist gesellschaftlich ausgeschlossen, meistens bilden sich Gruppen von Singles die den Abend mit Sauftouren durch die Bars der Stadt verbringen.

Austrian

Bei Anna ist es nun an der Zeit für die Bescherung. Auf diesen Zeitpunkt hat sie sich am meisten gefreut. Es ist der schönste Moment des Abends. Die Kerzen am Baum werden angezündet, der Raum füllt sich mit einem warmen Licht. Es ist dieser Augenblick an dem man die Magie der Weihnacht spürt. Die ganze Familie singt gemeinsam Weihnachtslieder. Klassiker wie Leise rieselt der Schnee und Oh du Fröhliche gehören ebenso dazu wie das modernere Jingle Bells oder auch Rocking around the Christmas Tree.
Es werden die Geschenke ausgepackt, man umarmt sich und wünscht sich von ganzem Herzen ‚Frohe Weihnachten‘.

19:00

Japanese

Miyukis Freund hat für diesen besonderen Tag keine Kosten und Mühen gescheut! Er hat Monate vorher einen Tisch in einem der schicksten Restaurants Tokyos gebucht. Es gibt ein spezielles Weihnachtsmenü und als Dessert den typisch japanischen Weihnachtskuchen(クリスマスケ—キ kurisumasu keki), aus luftigem Biskuitteig und einer weihnachtlichen Dekoration mit Erdbeeren und Schlagobers.

Austrian

Auch bei Anna wird das Abendessen serviert. Während man in Japan wegen einer Werbekampagne von KFC glaubt, das typische, westliche Weihnachtsessen wäre frittiertes Hühnchen(ja, die Japaner bestellen Monate vor Weihnachten das exklusive Christmas Chicken Menü von KFC) gibt es hier Karpfen mit Erdäpfeln, Gemüse und einer leckeren Sauce.

20:00

Japanese

Nach dem Abendessen gibt es in Japan für verliebte Pärchen nur einen Plan: Ein Spaziergang durch die weihnachtlich beleuchteten Straßen der Stadt.
Es gibt verschiedene, wunderschöne Locations für diesen obligatorischen, romantischen Ausflug: von Rappongi Hills über die Einkaufsstraße Ginza bis hin zum Viertel Shinjuku oder dem sprichwörtlichen Highlight der Stadt Shiodome, einem Meer aus glitzernden LED Lichtern.

Austrian

Und während in Österreich die Straßen zu Weihnachten wie leergefegt sind, die Geschäfte und auch viele Restaurants geschlossen haben, weil sich alle in festlicher Stimmung Zuhause mit der Familie treffen, hat man es auf Japans Straßen mit Horden von verliebten Pärchen zu tun, die das Fest der Liebe sehr wörtlich nehmen, frittiertes Hühnchen und Christmas Cake essen und magische Romantik feiern.

[Titlebild© by 白∞]

Comments

comments