K-Poppige Weihnachtsgeschenke

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

Anfang Dezember bedeutet auch, dass es nur noch 24 Tage bis Weihnachten sind! Viele sind jetzt schon genervt von dem ganzen Rummel, aber spätestens mit Adventbeginn sollte man langsam in Schwung kommen und sich gute Weihnachtsgeschenke überlegen. Und falls ihr irgendwo eine Freundin habt, die ein K-POP Fan ist, dann habe ich hier genau die richtigen Geschenkideen für euch!

 Kuschelpuppe im Idolformat

01_plushie

Wer sich neben K-POP auch mit koreanischen Fernsehserien auseinandersetzt, der kennt vielleicht auch das Drama „Goong“. In dieser Serie näht Chaekyung (gespielt von Yoon Eun Hye) eine Puppe, die ihren Verlobten repräsentiert, um an ihr ihre Gefühle – egal ob positiv oder negativ – auszulassen.
Eure Freundin muss diese Serie nicht unbedingt kennen um das Geschenk zu lieben. Mit einem eigenen Stofftier, das das Gesicht des Lieblingsstars trägt, kann man nicht viel falsch machen! Ich verrate euch, wie ihr dieses eher günstige und sehr liebevoll gestaltete Weihnachtsgeschenk machen könnt.

Was ihr benötigt:

  • Stoff
  • Klarsichfolie
  • Bild vom Gesicht des gewünschten K-POP Stars
  • Füllwatte/Wattebausche
  • Nähmaschine (optional)

Der Vorteil bei diesem Geschenk ist, dass ihr es so groß oder klein machen könnt, wie ihr wollt. Es muss nicht 1:1 die wahre Körpergröße eines Menschen haben. Besonders Leute, die keine Nähmaschine haben, können vielleicht eine kleine Handpuppe von 10-15cm Größe daraus machen und alles mit der Hand nähen. Ich persönlich bin keine Schneidermeisterin, also wenn ihr mit der Nähmaschine geübt seit und einige Dinge einfacher machen könntet, nur zu!

Hier könnt ihr lesen, wie ich die Puppe gemacht habe:

  • Kauft euch in einem Fachgeschäft eures Vertrauens Stoff, der euch oder eurer Freundin gefällt. Empfehlenswert sind eher kuschelige Stoffe. Weiß wird leider sehr schnell dreckig, also würde ich davon abraten und eine eher dunklere Farbe nehmen. Je nach Größe der Puppe benötigt ihr mehr Stoff. Vergesst nicht, dass ihr allgemein etwas mehr Stoff braucht als die Puppe groß ist, weil einiges beim Nähen und ausschneiden verloren geht!
  • Zuhause könnt ihr erst mal den Stoff zurechtschneiden. Dabei reicht es, wenn ihr zwei extra Hände macht und den restlichen Körper in einem ausschneidet. Auf einem Karton zeichnet Ihr die Körperform vor, schneidet sie aus und verwendet sie als Vorlage beim Ausschneiden. Von jedem Teil braucht ihr zwei Stück; eine Vorderseite und eine Rückseite. Nun könnt ihr mit Stecknadeln die jeweils zusammengehörigen Teile zusammenstecken. Beachtet: Die Seite, die ihr am Ende außen sehen wollt, sollte bei diesem Schritt nach innen zeigen.
  • Näht die Hände auf zwei langen Seiten und einer kurzen Seite zusammen, dreht anschließend alles so um, dass die „schöne Seite“ nach außen zeigt und stopft sie schon mal aus. Markiert auf dem Körperstück die Öffnung, wo die Hände hineinkommen und näht alles zu, bis auf diese Öffnungen und ein größeres Stopfloch. Ideal dafür bietet sich der Raum zwischen den Beinen.
  • Nun könnt ihr die Hände annähen. Dabei ist zu beachten, dass man die Hände weit genug hinein schieben und dafür sorgen sollte, dass die Ränder vom Körperstoff nach innen zeigen, damit eine saubere Naht entsteht.
  • Stopft den Rest des Körpers aus und näht das Stopfloch zu. Hier reicht es, mit der Hand zu nähen.
  • Schneidet die Klarsichtfolie kleiner, damit sie auf den Kopf der Puppe passt. Näht sie anschließend am Kopf fest. Lasst dabei die Oberseite geöffnet!
  • Markiert auf dem ausgedruckten Bild die Größe der Klarsichtfolie. Schneidet dann das Gesicht aus und tut es in die Klarsichtfolie.

Voilá! Wenn alles geklappt hat, dann habt ihr vielleicht ein so hübsches Geschenk wie ich für meine Freundin:
03_siwon

Lesezeichen

Egal ob Buch oder Manga, Lesezeichen kann man immer gebrauchen! Und zu machen sind sie auch sehr leicht. Man nehme einfach ein Bild von seinem Lieblingsstar, bearbeite es ein wenig in Photoshop, GIMP oder Paint und schon kann man es ausdrucken, zuschneiden, laminieren und fertig ist das Lesezeichen! Dabei kann man sich auch mit Texten kreativ austoben. Besonders schön ist es, wenn man noch einige farbige Bänder zuhause hat und diese flechtet. Danach muss man nur in ein Ende des Lesezeichens mit dem Locher ein Loch machen und die Bänder anbinden. Praktischer geht es gar nicht!

04_lesezeichen copy

Adventkalender

Für dieses Jahr kommt die Idee vielleicht ein bisschen zu spät, aber wie könntet ihr eurer Freundin besser zeigen, wie gern ihr sie habt, als durch einen selbstgebastelten Adventkalender? Ich persönlich habe es mir damals sehr einfach gemacht: Ich habe einen Adventkalender gekauft und ihn vorsichtig auseinander geschnitten, um an den Teil mit den Bildern zu kommen. Anschließend habe ich Bilder in passender Größe ausgedruckt, ausgeschnitten und auf die Bilder vom Adventkalender geklebt, ihn wieder zugemacht und fertig war die kleine Überraschung! Man sieht die Bilder durch das Plastik oft nicht sonderlich gut, weshalb ich noch einen zweiten Vorschlag habe:
Ihr nehmt etwas stärkeres Papier, am Besten in der Lieblingsfarbe des Geschenkempfängers und druckt einfach ein Blatt Papier mit 24 Bildern aus. Anschließend macht ihr kleine Trennwände für zwischen den Bildern und befestigt diese mit Heißkleber oder normalem Klebstoff. Sobald alles getrocknet ist, füllt ihr die Bereiche mit Milka Naps oder anderen Süßigkeiten die hineinpassen. Letztendlich müsst ihr noch das Deckblatt machen. Das Zuschneiden der Kästchen ist etwas mühsamer, mit einem Stanley-Messer jedoch machbar. Dafür sieht man später die Bilder sehr gut und der Kalender kann theoretisch sogar ein selbstgestaltetes, weihnachtliches Deckblatt haben!

05_adventkalender copy

Das ist der Adventkalender, den ich bekommen habe. Ich habe nur die Bilder aufgehoben, aber er ist ein klassisches Beispiel für die zweite Art, einen Kalender zu basteln!

Weitere Ideen

Für alle, die es nicht so mit dem Basteln haben, gibt es hier noch zwei weitere Ideen.
Besonders beliebt ist es im Moment, seiner Familie Fotos auf alle möglichen Dinge zu drucken. Meine Empfehlung daher: Druckt ein Lieblingsbild eurer Freundin auf Poster, Kissenbezüge, Tassen, T-Shirts oder andere Dinge! Besonders nett ist dabei, wenn ihr auch einen kleinen Schriftzug dazusetzt, der an das Jahr erinnert.

06_häferl copy 07_häferl 08_polster

Die Bilder oben sind alles Geschenke, die ich oder jemand meiner Freunde bekommen hat. Es ist sehr einfach zu bekommen, lässt jedoch jedes Fangirlherz höher schlagen.

Für besondere Fans von U-KISS gibt es hier noch eine kleine spezielle Idee:

„Kiss Me Austria“ entwarf vor einigen Jahren ein Spiel namens „Kiss or not?“. Es ist sehr simpel, aber kreativ und bereitet den Fans bei Fanclubtreffen immer viel Freude. In dem Spiel geht es simpel darum, dass man durch Würfeln auf spezielle „Kiss“ Felder kommt, bei denen man dann eine Karte ziehen darf. Auf dieser Karte gibt es gute, wie auch schlechte Ereignisse, durch die man Schritte vor- oder zurückgehen darf. Der erste im Ziel gewinnt. Das besondere Zuckerstückchen dabei sind die Ereignisse selbst. Ein Beispiel:

Du schickst Soohyun ein T-Shirt zum Geburtstag.
Ein Twitterbild zeigt, dass er es beim Schlafen trägt.

2 SCHRITTE VOR!

Man müsste bei dieser Geschenkidee nur seine Spielfiguren und das Spielbrett selbst basteln. Die Karten sind HIER , fertig zum herunterladen. Man muss nur beide Seiten einmal bedrucken, die Karten ausschneiden und fertig ist ein persönliches Weihnachtsgeschenk!

Diese Idee kann man natürlich auch gerne noch verbessern, indem man die Lieblingsgruppe der Beschenkten nimmt und die Ereigniskarten selbst schreibt. Je nach Felder am Spielbrett empfehle ich zwischen 50 und 80 Ereignisse (empfehlenswert bei 3-7 Spielern).

10_kiss or not

(© by Kiss Me Austria)

Ich hoffe, die eine oder andere Idee davon gefällt euch und dass ihr zumindest Inspiration daraus zieht! Denn wie heißt es doch so schön? Es ist der Gedanke, der letztendlich zählt.

Schöne Adventzeit wünscht euch eure

Honey

 

 

Comments

comments