Monster Hunter Chronicles Part V – Die Spin-offs

Logo-MH1

Monster Hunter 1 Logo © Capcom

Und damit herzlich willkommen zurück zum letzten Teil der „Monster Hunter Chronicles“. Während die letzten vier Teile sich ausschließlich mit den Hauptspielen einer jeden Generation beschäftigten, kommt hier einmal etwas ganz anderes. Außer den vier Generationen gibt es nämlich noch viele andere „Monster Hunter“ Elemente, die einen Bericht durchaus wert sind.

Schon seit Anfang der Spielereihe hat Capcom damit begonnen, Spin-offs zu produzieren. Unter ihnen sind mobile Spiele, oder generell Spiele die nichts mit der Hauptserie zu tun haben, online Spiele und sogar der ein oder andere Manga. Ebenso scheint Capcom eine immense Vorliebe für die Felynen entwickelt zu haben, aber dazu später mehr. In diesem Beitrag geht es um diese Spin-offs. Aber da es von diesen Spin-offs weitaus mehr Titel gibt als in der Hauptserie selbst, wird es so gut wie unmöglich auf alles gründlich einzugehen ohne einen richtigen Roman zu schreiben. Die Spin-offs werden daher in folgende Kategorien unterteilt: Allgemeine Spin-offs, Online Games, Mangas und Felyne Abenteuer.

Allgemeine Spin-Offs

Logo-MHDH_EN

Monster Hunter Dynamic Hunting © Capcom

Eine hoch erfolgreiche Spieleserie wie „Monster Hunter“ wird wohl kaum auf einige mobile Ableger verzichten können. Dieser Meinung schien auch Capcom im Jahre 2006 gewesen zu sein, als sie ihren ersten mobilen Spin-off „Monster Hunter i“ hervorbrachten. Laut offiziellen Angaben handelte es sich dabei um einen mobilen Port von „Monster Hunter G“. Das Spieleprinzip war im Grunde das gleiche: Töte Monster und beschaffe dir die bestmögliche Ausrüstung. Natürlich musste die allgemeine Steuerung vereinfacht und die Grafik runtergeschraubt werden damit es auf einem Handy spielbar war. Aber im Grunde genommen machte das nicht viel aus, da der Spaßfaktor immer noch anwesend war.

Ebenfalls mobil, allerdings nicht auf dem Handy sondern im echten Leben spielbar waren die „Monster Hunter Hunting Cards“ die bis zum Jahre 2009 von Capcom produziert wurde. Die Regeln sind im Grunde wie bei den meisten Trading Card Spielen, nur eben mit den unzähligen Kreaturen des „Monster Hunter“ Universums. Dieses Spiel ist, wie „Monster Hunter i“ ausschließlich in Japan zu erwerben (natürlich, was für eine Überraschung).

Mhhdjcp

Im Jahre 2011 kam schließlich „Phantom Island Voyage“ für die IOS und Android Geräte auf den mobilen Markt. Dies scheint Capcoms Reaktion auf „Pokemon“ gewesen zu sein, denn die Idee ist beinahe dieselbe: Man zieht wilde Monster auf und kämpft damit gegen andere Spieler. Natürlich kann man sich auch mit Spielern verbünden, Items austauschen und zusammen gegen große Monster ins Feld ziehen. Dieses Social Network Game wurde wie alle anderen Monster Hunter Titel in Japan recht positiv aufgenommen.

MHPIV_01

Ebenfalls im Jahre 2011 erschien das wahrscheinlich einzige Spin-off das es je außerhalb von Japan geschafft hatte: „Monster Hunter Dynamic Hunting“. Dieses Spiel könnte man im Grunde als Erweiterung von „Monster Hunter i“ betrachten da die Prinzipien sehr gleich sind. Hier ist das Gameplay allerdings etwas ausgefallener und die Grafik auch höher. Es gibt fünf Level (und einen sechsten der wahrscheinlich niemals erscheinen wird), jedes hat drei Monsterkämpfe, gefolgt von einem Bossmonster. Man muss alle Monster nacheinander töten um zum nächsten gelangen zu können, ganz einfach. Natürlich kann man auch aufsteigen und seine Rüstung verbessern, das ist natürlich selbstverständlich. Es wurde ebenfalls positiv aufgenommen, ein netter Zeitvertreib der einem einen Vorgeschmack auf die Hauptserie vermittelt. Das, im Jahre 2013 veröffentlichte Spin-off „Monster Hunter Massive Hunting“ gleicht dem Vorgänger vom Gameplay her sehr, nur mit dem Unterschied, dass die Monster hier größer und gefährlicher sind. Zudem ist es auch bis zu viert spielbar.

Im Jahre 2013 erschien ein anderes Spin-off für mobile Geräte: „Monster Hunter Big Game Hunting Quest“. Der Titel lässt auf ein Gameplay im Stile von „Big Game Hunter“ vermuten, aber das täuscht. Bei diesem Ableger der Serie handelt es sich um ein japanisches Trading Card RPG. Dazu kann ich persönlich nicht viel sagen, da über alle Monster Hunter Teile, die nicht außerhalb von Japan erschienen weitaus weniger bekannt ist. Aber ich finde, das ist eine ganz nette Idee, auch wenn ich persönlich nie der Fan von Trading Card RPGs war.

November 2014 erschein ein weiterer Spin-off. Es trägt den Titel „Monster Hunter Mezeporta Reclamation“. Allem Anschein nach ist es ein Browsergame. Aber die Information darüber ist so vage, dass selbst das allwissende Wiki beinahe nichts dazu sagen kann.

MH-M-Screenshot_008

Monster Hunter Mezaporta © Capcom

Im Juni 2015 soll ein neuer Spin-off für Android erscheinen: „Monster Hunter Explore“. So gut wie gar nichts ist bisher über dieses Spiel bekannt. Den Trailern aber kann man entnehmen, dass das Element der Schatzsuche etwas weiter ausgebaut wird. Zudem unterstützt es Multiplayer und scheint sogar Ansätze einer Story zu haben.

Ebenfalls im Juni 2015 erscheint das erste Arcadenspiel (so langsam besetzen sie wirklich alle Plattformen). Es trägt den Titel „Monster Hunter Spirits“. Das Gameplay wird ganz simpel sein: Im Stile der Arcade Monster verhauen, ganz einfach.

Zu guter Letzt erscheint im Jahre 2016 ein neues Monster Hunter RPG. Es trägt den Titel „Monster Hunter Stories“ und hier bin ich wirklich enttäuscht, dass Japan es für sich behält. Ich meine, seht euch diesen Screenshot an:

MHS-Rathalos_and_Tigrex_Screenshot_001

Monster Hunter Stories © Capcom

MAN REITET EINEN RATHALOS!!!! Meine Güte, CAPCOM, BITTE, wir versprechen auch, dass wir mehr Spiele von euch kaufen werden aber BITTE haltet uns das nicht vor! Auch sonst sieht das Spiel sehr vielversprechend aus und…ach was soll’s, wir kriegen es sowieso nicht. Und damit wären wir am Ende der allgemeinen Spin-offs angelangt. Nächste Station: Die Online Games.

Die Online Games

Logo-MHFO_JP

Im Jahre 2007 erschien das wohl größte Monster Hunter Spiel aller Zeiten, oder zumindest das, welches am längsten in der Entwicklung steckt; „Monster Hunter Frontier“. Dieser Titan ist ein Online MMORPG und wisst ihr was: Es ist NICHT nur in Japan verfügbar, nein, es ist auch noch in Korea verfügbar und soll wohl irgendwann noch andere asiatische Gebiete erreichen. Es weist alle Vorzüge eines MMORPGS auf: Die einzigartige Grafik, die einfach im Jahre 2007 stehengeblieben ist, die millionen Spieler die sich gegenseitig unterstützen oder haten, die immer wieder auftretenden DLCs und sogar die Monatsgebühren sind vertreten, was will man mehr?

„Monster Hunter Frontier“ bietet ebenfalls eine umfangreiche Anzahl an einzigartigen Monstern, Waffen und Rüstungen, die es nur in diesem Spiel gibt und nirgendwo sonst. Immer wieder kommen neue Erweiterungen dazu, die die Spielwelt vergrößern und mehr Monster und Gebiete hinzufügen. Zudem gibt es auch einige Gameplay Feature die in keinem anderen Ableger der Serie vorkommen.

Dieser Ableger ist bereits so gigantisch und einzigartig, dass er als eigene Generation gilt, nämlich die Frontier Generation. Doch mehr vermag ich leider nicht zu sagen, da es, wie gesagt, ein Exklusivtitel für Japan und die meiste Information deswegen ebenfalls auf Japanisch ist. Aber eines ist sicher: Wenn ihr japanisch könnt, dann würde ich einen Blick darauf riskieren. Die Bewertungen jedenfalls sind ausgesprochen positiv.

Ein Spiel das offenbar schon sehr bald erscheinen wird trägt den Titel „Monster Hunter Online“. Und dieses Spiel ist wirklich arg. Und exklusiv. Es ist so exklusiv, dass es nicht einmal in Japan erscheint sondern…in China! Ja, China bekommt sein exklusives Monster Hunter (UNFAIR, WIR WOLLEN AUCH EINEN).  Ebenfalls ein MMORPG ist „Monster Hunter Online“ zudem der Ableger der am schönsten aussieht. Warum? Weil es Verwendung von der CryEngine 3 macht. Ihr habt richtig gelesen, die Engine, die Spiele wie „Crysis 3“ antreibt soll für einen „Monster Hunter“ Ableger verwendet werden. Und so sieht es dann aus:

MHO_Rathian_Battle

Monster Hunter Online © Capcom and Tencent Games

Ziemlich beeindruckend, nicht? Aber was mich persönlich enttäuschte war, dass es zuerst sogar behauptet wurde, es käme international raus. Doch dann entpuppte sich diese Meldung als falsch…meh. Na gut, also noch ein Spiel auf das wir verzichten können. Keine Sorge, irgendwann sehen sie es vielleicht ein.

Und damit hätten wir auch diese Abteilung abgeschlossen. Auf geht’s zu den Mangas!

Die Mangas

In der Welt von Monster Hunter gibt es nicht nur Spiele. Es gibt auch Mangas! Und noch dazu richtig gute, möchte ich meinen.

9783551775351

Monster Hunter Orage © Carlsen Verlage

Der erste Manga, der zu diesem Thema veröffentlicht wurde stammt aus der Feder von Hiro Mashima und trägt den Titel „Monster Hunter Orage“. Es wurde im Jahre 2008 zum ersten Mal in Japan veröffentlicht, kam aber 2011 international raus. Ohne groß zu spoilern: Es geht um einen jungen Jäger namens Shiki, der nach langen Jahren zurück in die Stadt Akamaaya zurückkehrt, in der sein Meister Greylee an einer Explosion ums Leben kam. Nach einigen kleineren Abenteuern trifft er auf die junge Jägerin Ailee, die Tochter seines verstorbenen Meisters. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach einem legendären Drachenältesten um das Ziel des verstorbenen Greylee zu erfüllen: Dem Myo Galuna. Also, mir persönlich hat diese kleine Mangaserie SEHR gut gefallen. Die Story mag zwar einfach klingen, aber es ist das erste Mal, dass Monster Hunter eine richtige, und damit meine ich richtige, Story aufweisen kann und noch dazu mit solchen guten Charakteren. Auch wenn es hier und da einige typische Fantasy Clichés gibt, so ist diese Serie trotzdem sehr zu empfehlen. Und sie ließt sich außerdem sehr schnell, also verbringt man auch nicht zu lange mit ihr.

Eine weniger bekannte Serie, bestehend aus Mangas UND Büchern trägt den Titel „Monster Hunter Episodes“ oder auch als „Flash Hunter“ bekannt. Anders als in „Monster Hunter Orage“ hat diese Serie aus der Feder von Ryuta Fuse jedoch weitaus mehr mit dem Spiel selbst zu tun. Viele der einzelnen Geschichten rund um die verschiedenen Jäger spielen sogar in Gebieten die man aus den Spielen kennt. Und nicht alle Geschichten gehen gut aus. Sogar einige Quests werden dort behandelt, zum Beispiel der einhörnige Diablos oder der Tigrex im Pokke Dorf. Ich persönlich hatte leider noch nicht die Gelegenheit, diese Serie zu lesen doch ich will es bald nachholen. Es hört sich auf jeden Fall sehr interessant an.

Und das war es auch schon mit dem Lesestoff. Die nächste und letzte Abteilung behandelt etwas…spezielles.

Die Felyne Abenteuer

Logo-MHDFVG

Nein, das ist kein Scherz, ihr seht ja das offizielle Logo. Es gibt tatsächlich eine ganze Spin-off Reihe, die sich mit den pelzigen Gefährten der Jäger, den Felynen beschäftigt. Und sie wird in Formen von Spielen und einem kleinen Anime widergegeben.

Der erste Ableger der sogenannten „Monster Hunter Diary“ erschien im Jahre 2010 und trägt den Titel „Felyne Village“ auf der PSP. Der Titel hält genau das was er verspricht: Man lebt in einem Felyne Dorf und geht dort auf Abenteuer mit ihnen. Die Grafik wurde ähnlich wie in „Phantom Island Voyage“ verniedlicht und alles sieht jetzt knuffiger aus. Aber ich denke persönlich, dass das auch so passt.

AiruDiaryVillage

Mithilfe von verschiedenen Mitteln rekrutiert man weitere Felynen ins Dorf und bestreitet mit ihnen ebenfalls Abenteuer. Ich weiß nicht wieso, aber ich würde dieses Spiel persönlich gerne mal spielen, weil es einfach so anders ist. Aber naja, dafür müsste ich zuerst nach Japan. Ein mobiler Ableger dieser Katzenabenteuer erschien ebenfalls 2010. Im Jahre 2011 erschien auf der PSP „Felyne Village G“. Es ist ungefähr dasselbe für „Felyne Village“ was „Monster Hunter G“ für „Monster Hunter 1“ war: Im Prinzip dasselbe Spiel, nur mit einigen neuen Features. Im Jahre 2012 erschien „Felyne Puzzle“ für die PSP. Ganz ehrlich, ich habe KEINE Ahnung um was es dort geht, denn es gibt so gut wie gar keine Informationen darüber. Aber ich nehme einfach mal an, es geht dort ums Puzzeln. Zu guter Letzt erscheint im September 2015 „Felyne Village DX“. Es ist noch recht wenig darüber bekannt, aber ganz offensichtlich wird es wohl eine Erweiterung von „Felyne Village G“. Es wird ebenfalls auf der PSP veröffentlicht.

Und damit wir ja nicht zu wenig Felyne Dosis bekommen, hat der offizielle Youtube Account der Spieleserie mit dem Namen „Monster Hunter“ eine kleine Anime Serie rausgebracht, die sich mit diesem Dorf beschäftigt und offenbar die Ereignisse aus den Spielen zeigt.

Ja, das war es auch schon mit den Felyne Abenteuern. Welch amüsante Idee für einen Spin-off, muss ich ihnen schon lassen.

Zu guter Letzt…

Tja, liebe Leser, das war’s dann wohl. Der letzte Teil der „Monster Hunter Chronicles“ ist nun zu Ende. Vielen Dank an alle, die diese kleine Serie schon von Anfang an mitverfolgt haben. Hoffentlich hat sie alles erläutert was ihr über die Serie wissen wolltet. Aber das Nippon Nation Webmagazin ist noch nicht fertig mit „Monster Hunter“. Es werden mehr Spiele kommen (ein neuer Ableger in der vierten Generation braut sich schon zusammen) und mehr Spin-offs werden kommen. Wenn das geschieht, werden sie natürlich hier behandelt werden. Doch bis dahin ist ja noch Zeit und ihr habt genug Gelegenheiten, mehr „Monster Hunter“ zu spielen. Viel Spaß noch und bis zum nächsten Mal!

 

Comments

comments