MARVELlous Stories – Issue #1

The „real“ Age of Ultron Part 1

The „real“ Age of Ultron Part 1

AVENGERSAGEOFULTRONPAPERBACKLIM.HARDCOVER_auf333ExemplarelimitiertesHC_597

Age of Ultron © www.paninicomics.de

Prologue

Excelsior, ihr Stan-Heads, Marvel-Zombies und jeder geneigte Leser, dem bewusst ist, dass Marvel nicht nur sehr erfolgreiche und meiner Meinung auch sehr geniale Filme in einem zusammenhängenden Universum voller Superhelden und Schurken produziert, sondern dass dies nur die Spitze eines gigantomegaglobalen Eisbergs ist, der selbst den geneigten Comic Geek wie eine unendliche Wüste voller interessanter Wissenskörner vorkommt. Also folgt mir, wenn wir gemeinsam diese Wüste durchkämmen und uns dabei grade auf die spezielleren Körner konzentrieren, denn das Skurrilitätsbarometer hat, selbst an Guardians of the Galaxy gemessen, noch ordentlich Luft nach oben.
Zunächst beginnen wir aber dort, wo auch das Marvel Cinematic Universe bereits angekommen ist um zu sehen wie stark doch der Kontrast zwischen der Vorlage und der filmischen Interpretation oder den Universen sein kann.
Geek-Aid #1
Das Marvel Universum ist ein sogenanntes Multiverse. Das bedeutet, dass es aus vielen parallelen Universen besteht, dabei wird die Hauptwelt Earth 616 genannt. Zum Vergleich, das MCU ist auf Earth 199999 beheimatet.

53-1

Die ruhmreichen Rächer Cover Nr. 53 – erster Auftritt von Ultron © Marvel Comics

The Genius and his Son

Bevor ich jedoch auf die „echte“ Age of Ultron Storyline eingehen kann, muss erstmal Einiges an Vorarbeit geleistet werden. Im Gegensatz zu den in wenigen Tagen in den Kinos anlaufenden Avengers 2, existierte Ultron in den Comics und der Earth 616 schon einige Jahre und sogar Jahrzehnte vorher. Ultron ist nämlich DER Villain, wenn es um Gegenspieler für die Rächer geht. Gegen keinen mussten sie so oft kämpfen, keiner war so hartnäckig und kam in immer stärkeren Formen immer wieder und schaffte es sogar öfter Siege davon zu tragen. Dies ist natürlich auch nicht ohne Grund so, was ersichtlich wird, wenn wir uns die Geschichte Ultrons mal etwas näher anschauen.

In der „The Avengers“ Ausgabe 54 (in Deutschland: „Die ruhmreichen Rächer“ Ausgabe 53) im Juli 1963, mitten in der Silver Age of Comics, war der Charakter Ultron zum ersten Mal in einem Marvel-Comic zu bewundern. Jedoch ist dies chronologisch gesehen nicht sein erstes Lebenszeichen im Marvel Universe (im Allgemeinen bezeichnet man die Earth 616 auch einfach als das Marvel Universe). Einige Hefte später wird auf seine Origin, seine Entstehung, eingegangen; in der Ausgabe 58 der gleichen Serie. Dort sehen wir wie das größte Technikgenie des Marvel Universums anscheinend an einer neuen Erfindung werkelt und dies ist nicht etwa Tony Stark, sondern Hank Pym, der Tony da noch Einiges auf dem Bereich voraus hat. Wir befinden uns in seinem Labor und nach einigen ominösen inneren Überlegungen, die die Tragweite dieser Erfindung unterstreichen, wird uns ein Roboter offenbart. Dieser Roboter ist aber keine hilflose Marionette Pyms, sondern verfügt dank ihm über die allererste komplexe und selbst lernende und sich entwickelnde KI – künstliche Intelligenz. Ultron ist geboren. Folgerichtig kann Hank, der zu diesem Zeitpunkt als Giant Man Teil der Avengers ist, die Entwicklung von Ultron vom Baby-Alter bis zum Teenageralter und dies in unter einer Stunde erleben, so gut funktioniert seine Erfindung. Aber vielleicht zu gut? Sehr schnell sieht man eine Persönlichkeit in Ultron, die einige Abgründe erkennen lässt, zum einen bezeichnet er Pym als seinen Vater und beginnt ihn schon krankhaft zu idealisieren und ihm und seiner Genialität nacheifern zu wollen, auch seine moralischen Werte sind schnell in Frage zu stellen, da er sich sehr bald dazu entschließt seinen eigenen Vater zu hypnotisieren, eine seiner selbst entwickelten Kräfte, und seinen Dad vergessen zu lassen, dass er ihn je gebaut hat. Eine Explosion in seinem Labor später kommt Wasp, die Frau von Pym in das in Trümmern liegende Labor gestürzt und fragt eben diesen was passiert sei – er könne sich nicht erinnern, ist seine einzige Antwort und von Ultron ist keine Spur mehr zu sehen.

fanart

Earth 616 vs. Earth 199999 – Bild Hank Pym claiming Ultron fanart by yazzdonut

Geek-Aid #2
Der amerikanische Mainstream Comic und damit auch Marvel ist in vier große Ären aufgeteilt. Die Golden Age of Comics von 1938 bis 1950, die Silver Age of Comics von 1956 bis 1970, die Bronze Age of Comcis von 1970 bis 1985 und die Modern Age of Comics, die bis heute anhält.

Can I have some greek tragedy, please?

Niemand weiß also das Ultron überhaupt existiert und dieser hat nichts anderes mit seiner neu gewonnen Freiheit zu tun als neue Versionen von sich zu bauen, ein Verhaltensmuster, das der Charakter nie verlieren wird. Ultron idealisiert dabei auch weiterhin seinen Vater Hank Pym und dies in einem Maße, welches man nur noch als Wahn bezeichnen kann. In diesem Zusammenhang mal eine Frage an sie, geneigten Leser, schon mal was von Ödipus und dank Sigmund Freud dessen Komplex was gehört oder hat vielleicht jemand unter ihnen Hamlet gelesen? Wenn ja, dann werden sie einige Motive in den nächsten Zeilen sehr deutlich wieder erkennen. Zurück zu Ultron, der mittlerweile durchs permanente neu bauen sein Aussehen stark verändert hat und sich Ultron 5 nennt, wobei die Zahl hinter dem Namen quasi als Modellnummer gesehen werden kann und umso höher umso besser. Wichtig ist es aber dabei zu betonen, dass der Geist von Ultron immer nur in einem steckt, also er sich wirklich weiter verpflanzt und entwickelt und nicht mehrere von sich baut. Ultron 5 hat nun auch eine Stärke und Geschwindigkeit um mit den Avengers locker mitzuhalten, jedoch bleibt seine stärkste Waffe weiterhin die Hypnose. Diese setzt er ein um Jarvis, den Butler der Avengers Mansion, zu hypnotisieren, damit dieser die Security Systeme der Mansion ausspioniert und sich den Masters of Evil anschließt, einer Vereinigung an Villains der damaligen Zeit, die auch teilweise die Erzrivalen einiger damaliger Rächer waren oder sogar noch bis heute sind. Dieses böse Team besteht unter anderem aus The Klaw, Whirlwind, Radioactive Man und Black Knight. Jarvis nahm innerhalb dieses Teams die Persona des Crimson Cowl an, welches damit auch sein Outfit sehr eindeutig klar macht. Ultron tat so als wäre er ein Crimson Cowl Doppelgänger, doch nach der erfolgreichen Gefangennahme der Avengers und einer Herausforderung von The Klaw zeigt Ultron, dass er der wahre Strippenzieher ist und steht kurz vor dem Sieg, vor allem über seinen Vater, dessen Platz als genialstes Wesen er dann endlich einnehmen kann. Doch Black Knight verrät die Masters of Evil, hilft Jarvis aus der Hypnose und beide helfen den Avengers Ultron zu entkommen. Besiegt ist er aber noch lange nicht und schwört im letzten Panel auch, dass er sie auf ewig jagen wird, bis er jeden einzelnen auslöschen kann. Wobei auch das Ersetzen seines Vaters nicht zu vergessen ist, genauso wie der Ödipus-Komplex. Der nächste Plan Ultrons besteht nämlich nicht nur daraus, dass er dann schon Ultron 6 ist und nun eine Adamantium-Panzerung hat, sondern dass er selbst denkende Roboter entwickeln kann, die ihm helfen sollen. Darunter The Vision, der ihn aber verraten und ein Teil der Avengers werden wird, aber auch Jocasta, eine weibliche Androidin, in die er den Geist von Wasp, Hank Pyms Frau, einbauen möchte, so dass sie auf ewig seine Gemahlin sein kann und der Giant Man sie auf ewig verliert. Immer wieder ist Ultron nahe daran seine Pläne auch wirklich erfolgreich umsetzen zu können, hypnotisiert dafür auch immer wieder verschiedene Avenger und schlägt andere zu Brei, aber am Ende wird er immer wieder gestoppt, wenn auch nie besiegt. Bis es schließlich zu der Age of Ultron Storyline kommt und Ultron in seiner 19ten Version unbesiegbar scheint.
Geek-Aid #3
Im Marvel Cinematic Universe wird Ultron aus demselben Material wie Captain Americas Schild bestehen – Vibranium, welches im Königreich von Wakanda hergestellt wird, dessen König niemand anderer ist als der Black Panther, dessen Film ja auch schon angekündigt wurde. Dies liegt daran, dass Marvel mit den Rechten der X-Men an Fox auch die Rechte für Adamantium abgab, das Material, aus dem auch Wolverines Skelett und dessen Krallen entstehen.

…to be concluded in MARVELlous Stories Issue #2 – The „real“ Age of Ultron Part 2

PS: Viel Spaß bei Avengers 2, kann es auch nicht mehr abwarten *_______________*

Comments

comments