Lux’s Seal of Approval! – Verdict 1|Ao Haru Ride aka Blue Spring Ride – der Manga!

Wart oder seid ihr noch immer in so einer Phase wo euch das Schulleben manchmal so vorkommt wie eine Achterbahnfahrt und ihr auf einer Social Media Seite unter der Frage «Beziehungsstatus»: „it’s complicated“ wählt? Dann kann ich euch auf jeden Fall den Manga empfehlen!

Blue Spring Ride Band 1

Copyright © 2013 – 2015 by TOKYOPOP GmbH

Eine kurze Plot-Sicht für den Anfang!

Wie in vielen Shoujo-Manga geht es um zwei Protagonisten – in diesem Fall, die nicht so damenhafte Yoshioka Futaba und der gleichgültige, kalte Mabuchi Kou.

In der Junior High war Futaba eine sehr süßwirkende und reizende junge Dame, die genau aus diesem Grund keine guten Erfahrungen gemacht hat, weil sie durch den Neid ihrer Klassenkollegen zum Außenseiter wurde. Nichtsdestotrotz schwärmte sie für den damals sehr feminin wirkenden und freundlichen Tanaka Kou. Auch dieser war nicht abgeneigt von ihr – ganz im Gegenteil, trotz der fehlenden Kommunikation und dem eigentlich nie wirklichen Kennenlernen, funkte da schon einiges zwischen den Beiden. Doch bevor irgendetwas anfangen konnte, verschwand Kou von ihrer Bildfläche und sie hat seit dem auch nichts mehr von ihm gehört.

Als die High School begann, begann auch für sie ein neuer Lebensabschnitt. Sie änderte ihre Grundeinstellung – wurde dabei undamenhafter um nicht erneut in die unangenehme Situation zu geraten ein Außenseiter zu werden und nahm sich vor, alles zu tun um endlich Freunde zu finden, selbst wenn dies bedeutete, dass sie sich verstellen muss. Alles verlief nach ihrem Plan… Doch dies änderte sich, als ein gewisser gleichgültiger und kaltherziger Mabuchi Kou in ihrem Leben trat.

Kein Manga entsteht von selbst!

Die Mangaka Io Sakisaka war sowohl für die Story als auch für die Zeichnung verantwortlich. Ihr Zeichenstil ist relativ angenehm, was man auch bei ihren anderen Werken sehen kann – siehe Strobe Edge (Shoujo-Manga). Die Serialisierung erfolgte in der „Shueisha’s Bessatsu Margaret“ 2011 Ausgabe und endete Februar 2015. Der Manga hat insgesamt 13 Bände und wurde von Tokyo Pop ins deutsche veröffentlicht.

Nützliche Informationen für die neugierigen unter euch!

Der Manga bekam dank dem Studio «Production I.G.» Juli 2014 eine Anime Adaption unter der Leitung von Regisseur Ai Yoshimura und dem Autor Tomoko Konparu. Der Anime hat insgesamt 12 Folgen, während die Letzte Ende September 2014 ausgestrahlt wurde. Da sowohl Manga als auch Anime gut beim Publikum ankam, wurde eine Live-Action Verfilmung angekündigt, die Ende 2014 angelaufen ist und um die zwei Stunden dauert.

Time for my Judgement!

Sooo… kommen wir zum eigentlichen Punkt dieser Serie – nämlich zu meiner Empfehlung!

Trotz, dass der Manga eigentlich an junge Mädchen gerichtet ist, kann ich schwer von dem Manga ablassen. Sicherlich, es geht wie in fast zichtausende Manga um eine „Schulliebe“ die mit Komplikationen verbunden ist und oft läuft vieles anders als geplant. Aber trotz den Elementen die man immer wieder in anderen Werken sieht, hat Blue Spring Ride etwas an sich was mich fesselt. Ich liebe die kleinen romantisch angedeuteten Szenen, weil sie so voller Gefühle und richtiger Atmosphäre stecken und der Humor ist des Öfteren einfach nur zum Schmunzeln! Die Charaktere sind eigentlich relativ gut ausbalanciert und entwickeln sich mit der Zeit, was ich immer als positiv ansehe. Das was meiner Meinung nach den Manga so beliebt gegenüber anderen Romance-Manga macht ist, dass er definitiv einen besonderen Charme hat. Ich selbst kann es schwer erklären, weil es einfach etwas ist, was man erst durchs Lesen empfindet, aber ich hatte oft das Gefühl, dass es teilweise realistisch dargestellt wurde. Die größte Schwäche und zugleich Stärke eines Menschen ist nun mal die Emotion. Wir selbst stoßen oft auf Momente wo wir uns über Sachen den Kopf zerbrechen, wo es eigentlich gar nicht nötig ist. Viele Dinge kann man leicht lösen, aber wir suchen uns oft immer den komplizierteren Weg. Ich finde man kann viele Gedankengänge im Manga sehr gut mit sich selbst assoziieren. Außerdem spielt die Nostalgie eine große Rolle. Blue Spring Ride zeigt, dass die Nostalgie zwar etwas Schönes an sich hat, aber wer der Vergangenheit zu lange hinterhertrauert, der kann nicht nach vorne blicken.

Oft verläuft der Plot in einem Shoujo-Manga so, dass sich die Protagonisten ineinander verlieben und erst im letzten Kapitel zusammenkommen. Natürlich werde ich nicht verraten wie es hier läuft, aber das was ich sagen kann ist, dass egal wie es läuft, es perfekt zum Manga passt. Nach der ganzen Achterbahnfahrt, will man mit einem zufriedenen Grinsen nachhause gehen. Ich hatte definitiv ein breites Grinsen im Gesicht! Es war sehr amüsant zu lesen und wer weiß, vielleicht identifiziert man sich mit dem einen oder anderen Charakter?! Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Und demnach kriegt der Manga von mir das Siegel:

Seal of Approval 1

Comments

comments