Halo – The Master Chief Collection

Lange haben wir darauf gewartet und jetzt ist es endlich da! Halo für die Xbox One. Auch wenn es nicht das neueste Abenteuer des Masterchiefs ist, muss sich die Halo The Master Chief Collection definitiv nicht verstecken!

Die in der Sammlung enthaltenen vier Halo-Teile wurden nicht nur für die Xbox One angepasst, sondern Halo 2 bekam auch noch eine Komplettüberholung mit neuer wunderschöner Grafik und teilweise neu eingebauten Videopassagen, die Anspielungen an den fünften Teil Halo:Guardians zeigen. Genauso wie beim ersten Teil der Anniversary-Reihe kann man via Select-Button zwischen der alten und neuen Grafik wechseln, was einem immer wieder aufzeigt, was sich doch alles in der Zwischenzeit getan hat.

halo 2 anniversary unterschiede

Halo 3 und Halo 4 wurden ebenfalls ein bisschen graphisch nachverfeinert, wobei hier der Unterschied eher minimal ist und auch keine Select-Funktion existiert. Der legendäre Online-Multiplayer, welcher sich aus allen bisherigen Karten aller vier Spiele zusammensetzt, darf in der Reihe natürlich auch nicht fehlen. Die dadurch entstehende Auswahl ist riesig und derzeit noch ein bisschen unübersichtlich, da größtenteils nur ausgewählt werden kann welche Generationen von Maps man spielen will, statt verschiedener Modi.

halo-collection-match-making

Das mag alles schon nach recht viel klingen, aber die Master Chief Collection bietet noch um einiges mehr! Nicht nur Halo 4 sondern auch alle Spartan Ops-Teile sind dabei, welche nochmal eine komplette Storyline zum Erkunden bieten. Mit einer durchschnittlichen Spielzeit von 40 Stunden, Multiplayer nicht eingerechnet, hat man hier schon ein ziemlich gutes Paket. Wenn man dann den Controller ein wenig ausrauchen lassen, aber nicht das Halo-Universum verlassen will, kann man noch zu einem weiteren Feature der HMCC greifen. Denn beim Kauf erhält man noch zusätzlich die Berechtigung sich die Serie Halo:Nightfall auf dem Halo-Channel anzusehen. Diese 5-teilige Miniserie wurde von Kultregisseur Ridley Scott produziert und ist das Story-Bindeglied zwischen Halo 4 und Halo:Guardians.

Der Halo-Channel selbst ist die neue Plattform von 343Industries und deckt jede Ecke des Franchises ab. Von Enzyklopädie zu Hilfsforen und aktuellen Ranglisten, sowie den Profilen aller Spieler ist hier alles vertreten um sich einen guten Einblick in das Halo-Universum zu holen.

Fazit:
Da ich schon seit Halo Combat Evolved ein großer Halofan bin, hatte ich große Ansprüche an die Collection. Diese wurden größtenteils erfüllt, da Halo 2 Anniversary wirklich gut gelungen ist und alle Features, die enthalten sind, den Preis (ca. 60 Euro) allemal rechtfertigt. Der einzige Frust war das Day-One-Update mit einer Größe von 15 Gigabyte, welches ohne unlimitiertes Internet schnell zu einer Drosselung führen kann. Auch der Multiplayer braucht noch ein bisschen Nachschliff, da Modi wie der Halo-Sport Griffball derzeit einfach noch fehlen. Alles in allem ist Halo The Master Chief Collection aber in seinem Gesamtpaket absolut gelungen und macht jetzt schon Lust auf Halo:Guardians.

[Grafiken © Microsoft Xbox, Screenshots by Comket]

Comments

comments