Golden Globe Awards oder warum man nicht nach Amerika fahren muss, um Hollywood-Feeling zu erleben

Am 10. Jänner war es endlich wieder soweit, die Hollywood Foreign Press Association luden ins Beverly Hilton Hotel und die Stars kamen. Die Rede ist natürlich von den Golden Globes, die seit 1944 in Film- und jetzt auch in Serienkategorien verliehen werden. Anders als bei den Oscars sind die Globes weniger pompös, dafür umso lustiger und sympathischer, was auch an den stets großartigen Hosts liegt (heuer zum 4. Mal Ricky Gervais)

Da bei den Globes auch immer mehr die TV-Produktionen ins Rampenlicht gerückt werden, ließ es sich Sky nicht nehmen, wieder einmal zu einer Sky Night einzuladen, und diese hatte es wirklich in sich: Neben viel Sekt, der auch bei den echten Globes nicht fehlen darf, gab es Gewinnspiele ohne Ende, eine Styling Lounge von MAC, Illy-Cafe, Mitternachtssnacks und weitere tolle Programmpunkte.

SkyNight_GoldenGlobes2

Geladen wurde nämlich bereits um 20:30 und das obwohl die Show bei uns erst um 2:00 nachts losgeht, die Zeit bis dahin wurde aber genutzt für Schätzspiele, die Wahl zum Best-Dressed-Couple und vielen Infos rund um die Verleihung.

Was soll ich sagen, der Abend ist wie im Flug vergangen und Sky hat wieder einmal bewiesen, dass die Sky Nights jedes Mal ein Highlight sind, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Aber nicht nur Sky hat dafür gesorgt, dass es ein außergewöhnliches Erlebnis wurde, vor allem das Publikum hat für gute Stimmung gesorgt und man fühlte sich trotz der späten Stunde mitgerissen und fieberte für seine Favoriten mit. Man muss also nicht in LA sein um zu feiern, auch hier fühlte man sich als Teil der Show! 🙂

Aber nun zu den Gewinnern und Gewinnerinnen des Abends. Ich muss dazu sagen, dass ich leider kaum einen der nominierten Filme gesehen habe, was ich auf jeden Fall nachholen muss. The Revenant (3 Globes) muss wohl auf jeden Fall gesehen werden, The Martian (völlig fehlplaziert in der Kategorie „Bester Film – Komödie oder Musical“) ebenfalls. Schade, dass sowohl der Film „Carol“, als auch die beiden Hauptdarstellerinnen leer ausgingen, vielleicht können diese bei den Oscars noch etwas aufholen. Leonardo DiCaprio durfte sich einen Award abholen, vielleicht schafft er es diesmal ja auch bei den Oscars, gönnen würde ich es ihm ja einmal 😉 Ansonsten traf es bei den Damen eher die üblichen Verdächtigen, wie Kate Winslet und Jennifer Lawrence.

Freude gab es besonders für die Auszeichnung an Sylvester Stallone, der wohl selbst überhaupt nicht damit gerechten hatte. Ansonsten gab es in der Film Sparte keine übergroßen Überraschungen oder nennenswerte Vorkommnisse.

Wenn man jetzt zu den Serien blickt, bin ich mehr als zufrieden, so habe ich doch gehofft, dass „Mr.Robot“ so einiges abstauben wird, und meine Hoffnungen wurde erfüllt (2 Globes – Beste Serie, Bester Nebendarsteller). Bei den Komödien war „Mozart in the Jungle“ der große Abräumer. Das von Amazon produzierte Werk habe ich aber leider noch nicht gesehen… muss ich wohl ebenfalls nachhohlen 🙂

SkyNight_GoldenGlobes3

Sehr gefreut habe ich mich auch über den Award für Lady Gaga, die ihr Glück ebenfalls kaum fassen konnte. Der Cecil B. DeMille Award für das Lebenswerk ging heuer an Denzel Washington.

Die Show selbst war solide, gekonnt moderiert von Ricky Gervais, enthielt aber nicht so viele unterhaltsame Reden. Auch peinlich Hoppalas sind mir keine bekannt und die Roben der Stars waren durchaus schön anzusehen und es gab kaum ein modisches Fauxpas.

Alles in allem also eine gelungene, aber ausbaufähige Show, die ja stets den Weg zu den Oscars ebnet. Ich bin gespannt, ob sich die GewinnerInnen wieder decken oder ob die MitgliederInnen der Academy anders entschieden haben. Es bleibt auf jeden Fall spannend und mit Blick auf das beginnende Kino/Serien-Jahr 2016, kann ich nur sagen, dass Großes auf uns zukommen wird!! 🙂

Comments

comments