Fantastic Beasts oder der neue Harry Potter Film ohne Harry Potter

Was war das für ein Aufruhr dieses Jahr? Ein Bühnenstück als „achten“ Harry Potter Band, neue Informationen auf pottermore, und schließlich ein neuer Film über die Harry Potter Welt. Ich würde sagen für alle Fans war und ist es ein ergiebiges Jahr. Als Leserin der ersten Stunde war ich trotz des ganzen Hypes erstmal etwas skeptisch. Wird hier nicht vielleicht ein Franchise zerstört? Zerstört durch die extreme Vermarktung? Würden wir alles sehen/lesen wollen, wo Harry Potter auch nur annähernd draufsteht? Dementsprechend vorsichtig war ich, als ich bei der Pressevorführung zum neuen „Harry Potter ohne Harry Potter“ Platz nahm – Vorhang auf für Fantastic Beasts and where to find them.

Bevor ich aber nun verraten werde, ob der Film eher Hui oder Pfui ist, werde ich zunächst einmal ein paar Informationen geben. Und keine Angst ich bleibe spoilerfrei. Generell basiert der Film auf einem Buch, das Rowling vor Jahren geschrieben hat und ebenso heißt. Man kann aber nicht sagen, dass der Film wirklich auf dem Buch basiert, denn dieses ist lediglich eine Art Lexikon der magischen Geschöpfe. Es geht eher um den Autor dieses Buches, nämlich Newt Scamander (Eddie Redmayne), den wir auf einer seiner zahlreichen Reisen begleiten dürfen. Dieser erreicht zu Beginn das New York der 20er Jahre mit einem Koffer voller magischer Kreaturen. Als durch eine unglückliche Verwechslung einige seiner Geschöpfe flüchten können, gilt es, diese wieder einzufangen. Dabei bekommt er Unterstützung von einem Muggel (in Amerika No-Maj) Jacob Kowalski (Dan Fogler) und zwei Hexenschwestern Porpentina (Katherine Waterstone) und Queenie Goldstein (Alison Sudol). Viel mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen, aber glaubt mir, es gibt mehr, viel mehr!

So, genug der langen Rede: Ist der Film wirklich das, was er verspricht? Bringt er uns zurück in die magische Welt, in die wir früher so gerne eingetaucht sind?

JA!!! Ich kann es nicht anders sagen, aber der Film ist einfach großartig. Warum? Auf eigenartige Weise entführt er uns aus der bekannten Welt Hogwarts, hinaus in einer ähnliche, aber viel erwachsenere magische Welt. Das Franchise ist sozusagen mit uns mitgewachsen. Erwachsene sind nun die AkteurInnen, dadurch gibt es andere Probleme zu lösen. Probleme, die düsterer, bedrohlicher und ernsthafter sind, als die mit denen Harry etwa in den ersten Jahren in Hogwarts zu tun hat. Das Publikum fiebert von Beginn an mit, Plottwists überraschen (fast immer) und man bekommt einfach nicht genug, die 133 Minuten vergehen wie im Fluge.

FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM

© 2016 WARNER BROS ENTERTAINMENT INC. ALL RIGHTS RESERVED

Trotz der Düsternis und der Bedrohlichkeit, die ständig spürbar ist, kommt doch auch der Humor nicht zu kurz. Meist wird dieser von Jacob Kowalski, dem Muggel geliefert, der wie wir ist, wir, die auch nicht hexen und zaubern können und trotzdem Teil dieser Welt sein möchten. Hier wird gezeigt, es ist möglich und das hat auf jeden Fall etwas Magisches.

Generell ist auch die restliche Besetzung des Filmes gelungen, Eddie Redmayne spielt den etwas eigenen Newt wirklich sehr überzeugend. Auch die beiden Damen Katherine Waterstone und Alison Sudol zeigen, wie man eine Figur zum Leben erweckt. Überrascht hat mich vor allem aber Ezra Miller, der wirklich eine hervorragende Arbeit abgeliefert hat.

Nach all dem Lob, muss ich trotzdem auch etwas Kritik anbringen, denn gegen Ende hin wurden die Actionszenen etwas viel und das muss meiner Meinung nach nicht sein. Weniger wäre hier mehr gewesen, auch wenn es visuell wirklich gut gemacht wurde. Weiters sind die Tierwesen manchmal etwas gar eigenartig. Die Geschöpfe, denen im Film mehr Raum gegeben wird, sehen auch „glaubhafter“ aus, die anderen wirken teilweise etwas plump und lieblos. Aber der Film birgt auf jeden Fall, was er im Titel verspricht, nämlich Tierwesen/Beasts in Hülle und Fülle.

Abschließend ist noch zu sagen, dass der Film visuell herausragend ist und die Effekte natürlich großartig sind. Und für alle Harry Potter Fans, werden einige Hinweise gestreut, was wir noch zu sehen bekommen könnten und darüber würde ich mich unheimlich freuen. 😉 Denn leider, oder vielleicht zum Glück, können wir ja diesmal nicht „vorlesen“ und uns schon darauf einstellen, was uns erwartet. Nein, diesmal ist alles überraschen und neu!
Wir wissen ja jetzt schon, das war nicht das Ende, es sind noch einige Filme in Planung.
In diesem Sinne, macht euch selbst ein Bild davon und entscheidet, ob der Film für euch ein neues Kapitel in der magischen Welt aufschlägt oder ob ihr lieber nach Hogwarts zurückgeht!

Comments

comments