Durarara 2nd Season Preview – Back to Ikebukuro!

Am 10. Jänner war es endlich soweit und Durarara!! Fans konnten in Jubelschreie ausbrechen: Endlich startete die lang ersehnte zweite Staffel!

Durarara, auch kurz DRRR, ist ein Anime aus dem Hause Brain’s Base, ein Animationsstudio das unter anderem Baccano, Mawaru Penguindrum und Blood Lad produzierte. Die Serie aus dem Jahr 2010 erfreute sich extremer Beliebtheit aufgrund großartiger Charaktere und einem sehr interessanten Setting: Mitten in Ikebukuro, Tokyo, hängen alle Charaktere auf irgendeine Weise miteinander zusammen, und Großstadtgetümmel wird kombiniert mit übernatürlichen Ereignissen. Die Art und Weise wie die jeweiligen Charaktere miteinander vernetzt sind und bestimmte Szenen aus verschiedenen Blickwinkeln wiederholt werden, um diese Zusammenhänge zu erklären, kennt man vielleicht von Baccano. Aber trotz Ähnlichkeiten in der Erzählweise und auch vielen Hinweisen bis hin zu Cameo-Auftritten von Baccano-Charakteren in Durarara kann man die beiden Serien überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Die zweite Staffel von Durarara

beginnt mit einer gewaltigen Portion Nostalgie. In der ersten Folge werden noch kaum neue Charaktere vorgestellt, eher ist es ein Wiedersehen mit fast allen bekannten Charakteren, und man fühlt sich, als wollten sie dem Zuschauer sagen: Willkommen zurück in Ikebukuro! Sehr gelungen, und ehrlich gesagt genau das, was ich mir unter der ersten Folge vorgestellt hatte. Durarara lebt weniger von seiner Story als von seinen wunderbaren Charakteren. Man ist direkt erleichtert beim Anschauen der ersten Folge ein Wiedersehen mit jedem einzelnen zu feiern. Besonders schön: die kopflose Celty Sturluson und Shinra Kishitani, das wohl seltsamste und gleichzeitig wundervollste Pärchen dieser Serie, nun kitschiger als je zuvor. Hinweise auf Ereignisse, die in den nächsten Folgen vermutlich wichtig werden, sind gegeben aber noch nicht in den Mittelpunkt gerückt. Eine solide erste Folge mit viel Altbekanntem und kleinen Neuigkeiten, die sofort Lust auf mehr machen.

de823O1

Durarara!! © 2015 MBS

 

Schwelgt man in der ersten Folge noch in Nostalgie

bringt die zweite Folge schon wieder etwas mehr Würze in die Sache. Dieses Mal werden gleich drei interessante neue Charaktere ins Geschehen eingefügt, und alle drei lassen vermuten dass sie sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte werden. Bei zwei der neuen Charaktere handelt es sich um die Zwillingsschwestern von Haupt-Antagonist Izaya Orihara; und wenn man sich in der ersten Folge noch dachte, „Hey, die sind ja ganz lieb!“ – So denkt man sich spätestens in der zweiten, dass der Wahnsinn wohl doch in der Familie liegt. Izaya selbst ist immer wieder zu sehen, hält sich aber wie auch schon in der ersten Staffel im Hintergrund des Geschehens auf. Ein etwas actionreicheres Wiedersehen mit Izaya hätte ich mir allerdings schon gewünscht. Bleibt zu hoffen dass er sich nicht zu lange versteckt!

Fazit

Die ersten zwei Folgen sind bereits absolut sehenswert und neue Charaktere werden erfolgreich und ohne seltsam zu wirken mit eingefügt, als ob sie schon immer da gewesen wären. Die Animationsqualität hat nicht gelitten und der nahtlose Übergang gibt einem das Gefühl als wäre tatsächlich nur ein Jahr seit der ersten Staffel vergangen. Als Fan der Serie fühlt man sich wirklich als würde man nach langer Zeit zurück nach Hause kommen; nach Ikebukuro. Man sollte die erste Staffel auf jeden Fall kennen, vielleicht sogar noch ein zweites Mal ansehen, falls man sie nicht so gut in Erinnerung hat!

Übrigens: Diese zweite Staffel wird insgesamt 39 Folgen haben, aber diese werden nicht alle auf einmal gezeigt. Der erste Teil, Durarara „Shou“, läuft jetzt im Jänner 2015 und umfasst 13 Folgen. Der zweite Teil „Ten“ ist für Juli 2015 angesetzt, und der dritte Teil „Ketsu“ erst für Jänner 2016.

Durarara-x2-Shou

Durarara!! © 2015 MBS

 

Comments

comments