DIY – Weihnachtsschmuck aus Fimo

Für die meisten bedeutet die „schönste Zeit des Jahres“ Weihnachtslieder, Punsch, Lebkuchen, und natürlich den Liebsten am Weihnachtsabend mit dem perfekten Geschenk eine Freude zu bereiten. Dass der Rummel um die Geburt Christi (die ja außerdem angeblich an einem ganz anderen Datum war) für viele schon längst zu einem unsagbar stressigen Unterfangen mutiert ist, muss man hier wohl nicht erwähnen. Und die Tatsache, dass Weihnachten – wie auch viele andere Feiertage mit einem ursprünglich ganz netten Urgedanken – zu einem kommerziellen Festschmaus für Konzerne gewachsen ist, vermindert den Druck auf den potentiellen Schenker nicht besonders. Dieser steht überfordert inmitten von rot-grün-goldenen Leuchtreklamen, die ihm einreden, das perfektesteste Geschenk zum niedrigsten Preis überhaupt anzubieten.

Dabei freut man sich im Allgemeinen doch am meisten über Geschenke mit einem persönlichen Hintergrund – zumindest ist das bei mir so. Versteht mich nicht falsch, natürlich sind die 100€ von Oma auch nicht schlecht, aber ein Fotoalbum vom letzten gemeinsamen Urlaub, ein Objektiv für die ganzen Fotoshootings, die man mit Freunden macht, oder ein bedrucktes Shirt mit einem Insider schlagen so einen nackten Geldschein um Längen.

Zum Glück sprudelt mein kreativer Schweinehund meistens ungebremst aus mir heraus, und deshalb bekommen Familie und Freundeskreis seit ich vor einem Jahr mit der Fimobastelei angefangen habe, was? Natürlich Fimo. Und das in allen Farben und Formen die man sich vorstellen kann. Darüber, wie schön jedes einzelne Stück ist, lässt sich natürlich streiten. Punkt ist jedoch, dass Firmen, wie z.B. Staedler, uns eine relativ einfache Möglichkeit geben, persönliche Geschenke selbst anzufertigen.

Viele haben Fimo oder andere Modelliermassen sicher schon ausprobiert, aber nachdem ich, als selbsternannte Fimo-Expertin, nun auch die Gelegenheit habe, offiziell meinen Senf dazuzugeben, schließe ich mich den Reihen der Hobbybastler an und präsentiere stolz:

„Von Zuckerstangen, Weihnachtskränzen und Geschenkspackerln“

Diese Adventkranz-Ohrringe sind ein süßes Accessoire für die Vor- und Nachweihnachtszeit, leicht herzustellen und in der Anschaffung nicht zu teuer.

Materialien Wo? Preis
Fimo Libro, Thalia, Müller, Bastelbedarf, online ~2,50/Pckg
Bastel-/ Stanleymesser Libro, Müller, Bastelbedarf, online ~1-10€ falls nicht schon vorhanden
Werkzeug/Schaschlikspieß Libro, Thalia,  Müller, Bastelbedarf, online ~0,50 – 10€ falls nicht schon vorhanden
ein Paar leere Ohrringe Thalia, Müller, Bastelbedarf, online ~0,50 – 4€ (evtl. alte Ohrringe umfunktionieren)
Metallstift (Headpin) Bastelbedarf, online ~1-3€
1-2 Zangen Libro, Thalia, Müller, Bastelbedarf, online, Papa’s Werkzeugbox ~7€ falls nicht schon vorhanden
tools

Ein guter Bastelladen wäre z.B. Perlenmix.at, 1070 Wien, Schottenfeldgasse 19 (online bestellen oder direkt vor Ort einkaufen)

Schritt 1

  1. Grünes Fimo in 3 gleiche Teile schneiden,
  2. und zu gleich langen Würsten rollen.
  3. Die Würste oben aneinander drücken, und flechten.
  4. Anfang und Ende verbinden und gut zusammendrücken.

1

Schritt 2

  1. Für Glöckchen gelbes Fimo teilen (2 kleine Kugeln und 2 winzige Kugeln).
  2. Größere Kugeln um das Werkzeug/den Spieß drehen, und eine Glocke formen.
  3. Das Kügelchen in den Hohlraum drücken.
  4. Glocken am Kranz anbringen, dafür beide Farben ineinander verwischen.

2

Schritt 3

  1. Rotes Fimo dünn ausrollen
  2. und flach drücken.
  3. Mit dem Werkzeug/Spieß die Enden zur Mitte falten und festdrücken.
  4. Zweiten dünnen Streifen um die Schleife wickeln und befestigen.

3

Schritt 4

  1. Scheife am Kranz befestigen, dafür Farben etwas ineinander wischen.
  2. Dünne rote Wurst ausrollen und 6 kleine Teile abschneiden.
  3. Teile zu Kügelchen rollen und an den Kranz drücken.
  4. Metallstift durch den Kranz schieben.

4

Schritt 5

  1. Kranz laut Packungsanleitung backen
  2. mit Lack bepinseln
  3. Überstehenden Draht abzwicken, ca. 1cm übrig lassen
  4. Draht mit der Zange einrollen

5

Am Ende nur noch die beiden Kränze an den Ohrringen anbringen, und voilà! Natürlich kann man außer Ohrringen noch alles Mögliche aus diesen lieben Dingern machen 😉

Hier noch ein Video, in bei dem Ihr die Herstellung noch einmal im Schnelldurchlauf ansehen könnt. Außerdem sind auch noch ein paar andere süße Dinge dabei, die perfekt in den Winter passen!

Comments

comments