Die Geschichte der Point and Click Adventures #0 – Worum es hier geht

Da hab ich mir ja was eingebrockt: Eine Zusammenfassung von knapp 40 Jahren Videospielgeschichte. Naja, Videospielgeschichte ist übertrieben. Hier geht es nun lediglich um mein Lieblingsgenre in der wundervollen Welt der Videospiele – Die Point and Click Adventures. Als Kind der frühen 90er kann ich mich noch an ein Modell von Wohnzimmern erinnern, in denen keine Computer standen. Mein Gameboy Pocket setze die Messlatte an Hightech in unserer Wohnung und Informationen holten wir uns aus gebundenen Zauberblättern. Wir nannten sie Bücher. Ich kannte aber durchaus Familien, die der Meinigen einen Schritt voraus waren und bereits einen Computer zuhause hatten. Eine dieser Familien war ein befreundetes Paar meiner Eltern und die waren ganz hin und weg von etwas, das meinen Horizont – der genau bis Windows Paint reichte – überschritt: Es handelte sich um ein sogenanntes Adventure. Ich habe noch genau das Bild vor mir, als die Vier einen Sesselhalbkreis um den Computer bildeten und bis in die tiefe Nacht hinein versuchten, mit Käse, Schachtel, Stock und Faden eine Rattenfalle zu bauen. Wie viel Spaß die hatten. Jahre später legten wir unseren eigenen PC zu und mit vielen unterschiedlichen Spielen zog auch eine ganz bestimmte Box bei uns ein: Die LucasArts 10 Adventure Box.

Lucas Arts 10 Adventure Box

Von diesen Spielen gab es also mehrere! Und der Titel des Spieles, dem meine Eltern damals so verfallen waren, war Monkey Island. (Stellt euch hier bitte epische Musik vor.)

Darf ich vorstellen? Point and Click, geborenes Textadventure

Das Genre der Point and Clicks begleitet mich also schon seit vielen Jahren und gerade weil es mir so unsagbar ans Herz gewachsen ist, möchte ich es euch nun in mehreren Beiträgen vorstellen.

Worum handelt es sich eigentlich bei Point and Click Adventure? Wie der Name vielleicht schon verrät, geschiet hier alles mit der Maus. Mit wenigen Klicken gebt ihr euren Protagonisten Befehlte, führt Gespräche, benutzt Gegenstände oder schaut euch in eurer Umgebung um.

Runaway Screen

Diese Art von Spielen ist wirklich empfehlenswert für Leute, die eine kreative und umfangreiche Handlung brauchen. Hier geht es weniger um pure Action, als um das Erleben von Geschichten und Lösen von Rätseln. So stand es aber nicht immer mit den Adventuren. Ihre Geschichte reicht bis in die 70er Jahre zurück, wo sie eigentlich eines der ersten beliebten Genre außerhalb von PingPong bildeten. Man kann sich also vorstellen, dass sie da weit einfacher gestrickt waren als heute und da mit zeigen und klicken nicht viel los war, nannte man sie noch Textadventure. Richtig, ein Spiel, das nur aus Text bestand. Damals kam das aber richtig gut an. Da lasen die Leute schließlich auch noch Bücher.

Textadventure warfen viele Probleme auf, die man sich heute gar nicht mehr vorstellen kann. Da wäre zum einen das Finden der richtigen Befehle. Im Grunde sah es so aus: Stellt euch vor, euer Bios erzählt euch eine Geschichte voller Rätsel, die erst weiter geht, wenn ihr die richtigen Antworten gebt oder Befehle in eure Tastatur brettert, die dem Protagonisten helfen könnten. Ihr könnt es euch wie ein langes Telefonat mit eurer Oma vorstellen. Es dauerte oft Stunden, bis man die richtige Antwort wusste und für Rechtschreibfehler gab es eins auf den Deckel bzw. keinen Fortschritt.

Das führt mich gleich zum zweiten Problem: der Übersetzung. Nicht, dass die Antworten in der eigenen Sprache schon schwer herauszufinden gewesen wären, nein, waren die Spieler des  Englischen nicht mächtig, waren sie endgültig aufgeschmissen. Denn die Textadventure waren lediglich in Originalsprache aufzutreiben. Umringt diese Problematiken noch mit dem Fehlen von Internet oder Lösungsbüchern und ihr habt das Bild von einem verzweifelten deutschsprachigen Kind, dass zusammen mit seinen Freunden und dem Englisch-Deutsch Langenscheidt am zweiten Rätsel zerbricht.

Was euch erwartet

Ihr seht also, dass es vom Text zum Klick eine Weile gedauert hat. Und darum soll es in den folgenden Beiträgen auch gehen. Ich werde euch Spiele vorstellen, die Schritt für Schritt die Meilensteine der Entwicklung in die heutige Richtung repräsentieren und vielleicht sogar Genregeschichte geschrieben haben.

Comments

comments