16:9

And the Oscar goes to …

By 28/02/2016 No Comments

Wer gewinnt heute die begehrte goldene Statue? Ein paar Vermutungen von uns könnt ihr hier lesen.

Tja, Leute, es ist mal wieder so weit! Die große Verleihung des kleinen goldenen Mannes steht unmittelbar bevor! Und natürlich kommt sogleich die große Frage auf: wer wird es sein? Welcher Film, welche Crew, welche Schauspieler, welcher Soundtrack, welches Screenplay werden den endgültigen Sieg davontragen? Das werden wir in weniger als einen Tag wissen, doch bis es soweit ist, haben wir hier eine kleine Liste zusammengestellt, mit möglichen Ausgängen für die Verleihungen. Wir könnten entweder recht haben oder vollkommen falsch liegen, das werden wir schon sehr bald wissen.  Doch hier ist mal eine kleine Liste mit persönlichen Vermutungen, wie einige Verleihungen dieses Jahr aussehen könnten.

Best Picture

Also, es gibt ja so einige Kandidaten für das beste Gesamtbild eines Filmes für 2016 und jede Nominierung hat wirklich gute Gründe. Ich persönlich wage aber zu vermuten, dass The Revenant letztendlich als Sieger herausgehen wird. Das liegt offenbar daran, dass dies einer der Filme war, dessen Gesamtergebnis mich am meisten geflasht hat. Die Kameraarbeit, die Schauspieler, die Regie, die düstere Musik, die Beleuchtung, das Setting und die Geschichte haben perfekt miteinander harmoniert. Aber natürlich wäre ich auch nicht überrascht, wenn The Martian, Mad Max, oder Room den großen Preis verliehen bekommen, denn alle diese Filme haben sich wirklich große Mühe gegeben und verdienen wohl jedes Bisschen Anerkennung.

Schauspieler

Also gut, wer hat die Hauptrolle dieses Jahr am besten getroffen? Ich persönlich glaube, dass Leo DiCaprio wirklich großartige Arbeit verrichtet hat. Ich weiß, viele sagen, er hätte es nicht verdient, weil er sehr wenig Dialog hatte, ich persönlich denke aber, dass genau das der Grund für den Sieg sein sollte. Mit so wenig Worten wie möglich, hat er den gesamten Film The Revenant auf seinen Schultern getragen. Selbst in den Momenten wo er wirklich nichts sagte, konnte man ihm seine Emotionen und Gedanken ansehen und abkaufen. Und ja, ich denke auch, dass er endlich seinen Oscar bekommen sollte.

Jemand, der für mich ebenfalls herausstach war ganz klar Jennifer Jason Leigh in The Hateful Eight. Ganz ehrlich, das war eine der besten Nebenrollen, die ich dieses Jahr sehen durfte. Und die Art wie Leigh die unberechenbare und vielleicht sogar durchgeknallte Banditin verkörperte erzeugte einfach Gänsehaut pur. Also, für mich hat sie den Oscar wirklich verdient.

Animationsfilm

Bei den Animationsfilmen hat mich dieses Jahr keiner so beeindruckt wie Inside Out. Auch wenn mir die Idee von „Was wäre, wenn Emotionen Emotionen hätten?“ zuerst etwas merkwürdig erschien, so wurde meine Skepsis schnell zerschlagen. Die Animation war genial, die Synchronsprecher waren perfekt gewählt und die Geschichte selbst war einfach nur berührend, nicht nur albern (das kam sogar äußerst selten vor), sondern sehr tiefgründig und hat auch zum Nachdenken angeregt. Für mich war das definitiv der beste Animationsfilm des Jahres.

Kostüme

Also, da schwanke ich persönlich zwischen Cinderella und The Revenant. Während der erstere eindrucksvolle Kostüme hatte, die einerseits zum Disney Film und andererseits historisch mehr oder weniger reinpassen könnten, hat der Zweitere wirklich Harmonie mit der Umgebung herum gefunden. Die Kostüme in The Revenant sind einfach allesamt wunderbar gewählt und passen sehr wohl in die historische Zeit hinein. Während Cinderella ein Gefühl der Magie und Wunder vermittelt, überbringt The Revenant ein Gefühl von Düsternis und Überleben. Und die Kostüme untermalen das perfekt. Also, ich würde für eins der beiden stimmen.

Soundtrack

Hmm…schwierig, ich schwanke zwischen The Hateful Eight und Star Wars. Während das erstere ein Gefühl eines düsteren Winterwestern vermittelt, was perfekt mit dem Film harmoniert, so ist das zweitere jedoch einfach nur wunderschön. Ich weiß, viele sagen, der Soundtrack wäre im Vergleich zu den Episoden 1-6 nicht so gut, aber für mich untermalt er das Gefühl der „erwachenden Macht“ wirklich treffend. Und die Leitmotive für Rey und Kylo Ren sind perfekt! Die zahlreichen Reprisen zu älteren Themen sind auch pure Nostalgie und vermitteln ein wahres Gefühl für Gänsehaut. Ich schwanke zwischen den beiden Filmen, aber ich glaube, ich würde dennoch Star Wars wählen wenn ich müsste.

Visuelle Effekte

Ich glaube, da würde ich Star Wars nehmen. Denn ganz ehrlich, nach dem CGI Fest der Prequels waren all die praktischen Effekte einfach eine Augenweide. Und die Kameraführung war exzellent. Es gab so viele gute Bilder in diesem Film, dass man sich gar nicht satt sehen konnte. Der „Ooooh!“ und „Aaaaaah!“ Faktor war definitiv dabei!

Aber The Revenant hatte auch dieselben Augenweiden! Das alte wilde Nordamerika wurde dort wirklich treu zum Leben erweckt. Und all diese schönen Winteraufnahmen werde ich persönlich wohl niemals vergessen. Untermalt von genialer düsterer Beleuchtung, hatte dieser Film wirklich etwas einzigartiges.

Screenplay

Ich glaube, ich entscheide mich da entweder für Inside Out oder für Room. Einerseits ist die Geschichte um personifizierte menschliche Gefühle einfach interessant und die Art wie es geschrieben und letztendlich umgesetzt wurde ist berührend wunderbar. Aber dann ist da die Idee, dass Mutter und Sohn jahrelang eingesperrt sind und der Sohn erst später die Welt sehen kann. Hmm…ich würde ehrlich sagen, das Zweitere würde für mich den Oscar gewinnen, denn erstens kann man sich wirklich gut vorstellen, dass so etwas auch in Wirklichkeit passieren kann und zweitens verspricht so eine Geschichte bereits eine emotionale Achterbahn.

So, das waren einige Vermutungen zu den antretenden Oscars! Wen würdet ihr alles nehmen? Was auch immer es ist, schon sehr bald werden wir erfahren, wer den kleinen goldenen Kerl einheimsen darf. Die Spannung steigt von Tag zu Tag!

Comments

comments

Drakorn

Author Drakorn

More posts by Drakorn

Join the NipponNews

Erhalte regelmäßige News rund um die Nippon Nation!

Sidebar